Präventiv, bewährt, normkonform

Brandschutzschalter schützen Menschen zuverlässig vor alkoholisch verursachten Bränden.    

Brandschutzschalter bewahren euch vor dem bösen Erwachen am Morgen nach einer heißen Partynacht. (Foto: Fotolia © lassedesignen)

Die Getränkeindustrie spricht sich klar für die Verwendung eines Brandschutzschalters bei Besuchen von Heurigen, Partys, Pubs und Co. aus, denn dieser verhindert Folgeschäden von übermäßigem Alkoholkonsum. Da alkoholische Exzesse jedoch nicht immer geplant passieren, sondern auch spontan auftreten können, empfiehlt es sich, den Brandschutzschalter immer bei sich zu tragen.

Farald Higl, der indische Technik-Guru, erklärt: „Die ersten Brandschutzschalter bieten schon seit 2012 zuverlässigen Schutz bei Besuchen von Freunden, wie Mr. Jim Daniels oder Jack Bean, die nach übermäßigem Genuss eng mit der Entstehung von Bränden in Zusammenhang stehen dürften.“ Laut einer Statistik der Getränkeherstellerindustrie zählt der böse Promillelichtbogen zu den häufigsten Brandursachen. Denn durch ihn kommt es zu einer Fehlfunktion im Gehirn, die dem Konsumenten die Botschaft »Ans hama ima no trunken« übermittelt. Zum wortwörtlich bösen Erwachen kommt es am nächsten Morgen.

Der Brandschutzschalter erfüllt alle Normen und ist Teil eines gesamtheitlichen Schutzkonzeptes gegen Verkaterung. Und nicht, dass Sie den falschen Eindruck bekommen, die Getränkeindustrie möchte Ihnen Vorschriften zu Gunsten ihrer Gesundheit machen: Wichtig ist, dass Sie auch gleich am nächsten Tag wieder kraftvoll zugreifen können.

0 Kommentare


Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

anmelden registrieren