Rezept für die perfekte Beleuchtung

Küche: Man nehme 1 Pendelleuchte für den Arbeitsbereich, 4 LEDs über den Esstisch und 3 Halogenstrahler als indirekte Beleuchtung. Klingt komisch? Ist es auch, denn es kann nicht »das eine Rezept« für »die perfekte Beleuchtung« geben.

Von warmweißen Licht spricht man bei einem Wert von kleiner 3.300 K, Neutralweiß 3.300 – 5.000 K und bei einem Wert von über 5.000 K befindet man sich im Bereich des Tageslichts – auch Kaltweiß genannt. (Foto: fotolia © ohsuriya)

Wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben, kommt jetzt das große ABER: Ein paar Tipps und Denkanstöße gibt es natürlich und das ist auch das Einzige was Sinn macht. Denn Licht ist etwas Emotionales, etwas Individuelles und wie in vielen anderen Lebensbereichen, hat Mensch auch hier unterschiedliche Vorlieben. Es gibt jedoch Dinge, die man über Licht wissen sollte, um diese Vorlieben überhaupt erst entdecken zu können:

Warmes und kaltes Licht
Der natürliche Tagesverlauf beginnt morgens mit warmen Licht, welches zur Mittagszeit hin immer kälter und am Abend wieder wärmer wird. Auf uns Menschen wirkt das kühle Licht (mit hohem Blauanteil) aktivierend und konzentrationsfördernd, was Sinn macht, da wir tagsüber jagen und vor Feinden schützen müssen. Das warme Licht mit einem höheren Rotanteil, das man auch im Lagerfeuer findet, hilft abends zu entspannen und müde zu werden.

Daraus lässt sich schließen: Überall wo Konzentration erfordert wird – beim Arbeiten, Lernen usw., sollte kühleres Licht eingeplant werden. Bei Orten, die der Entspannung dienen oder für das gemütliche Zusammensein vorgesehen sind, empfiehlt sich warmes Licht. Je nachdem, wie der Raum genutzt wird, erfordert dies vorab eine Planung.

Die Planung
Egal ob Sie ein Haus bauen, eine neue Wohnung kaufen oder an Bestehenden etwas ändern möchten – Planung ist tatsächlich die halbe Miete, besonders wenn es ums Licht geht. Wenn Sie schon vor dem Bau oder der Renovierung wissen, wo der Esstisch stehen wird oder wo genau das Bett hinkommt – ist das Goldwert. Die Antwort: Im Schlafzimmer – wäre nicht ausreichend. Immerhin soll sich die Beleuchtung nach den Bewohnern richten und nicht umgekehrt. Wer schon einmal Probleme mit einer Pendelleuchte über (oder eben nicht über – weil der Stromauslass an der falschen Stelle ist) dem Esstisch hatte, der weiß, wovon ich spreche ... Ein Lichtschalter beim Betthaupt ist auch von Vorteil, aber nur planbar, wenn man schon vorher weiß, wo das Bett steht und wie breit dieses ist. Die Kunst der Lichtplanung ist es, in eine Kristallkugel zu blicken und in die Zukunft zu sehen.

painting-911804_1920.jpg

Bei kreativen Hobbies – speziell beim Malen – ist es wichtig, Beleuchtung mit hoher Farbwiedergarbe (Ra) zu wählen, um auch die feinen Farbunterschiede erkennen zu können. (Foto: pixabay © bodobe)

Ist der Anzug jetzt blau oder schwarz?
Kennen Sie dieses Problem? Dann liegt es wohl am falschen Licht. Besonders im Schrankraum und im Badezimmer ist es wichtig, auf Leuchtmittel mit einer hohen Farbwiedergabe zu achten. Die Bezeichnung auf den Verpackungen für die Farbwiedergabe ist »Ra«. Die Sonne hat einen Ra-Wert von 100 und auf diesen wird referenziert. Von einer guten Farbwiedergabe spricht man bei einem Wert von > 80. Leider ist es aber so: Je höher die Farbwiedergabe ist, desto weniger Licht bekommt man aus dem Leuchtmittel. Das heißt, man braucht eventuell ein oder zwei mehr als zuvor.

Auch im Badezimmer spielt die Farbwiedergabe eine große Rolle. Apropos Badezimmer: Spiegel, die zum Schminken genutzt werden, sollten immer von links und rechts beleuchtet werden (im Idealfall, wie in der Fotografie von einer Seite mehr als von der anderen, um Dreidimensionalität zu erlangen).

Es gibt bereits unendlich viele Möglichkeiten von farbigen Licht, dynamischen Lichttemperaturen und Ausstrahlungswinkeln. Ich habe nie behauptet, dass es leicht ist ;) aber, ich werde in meinen Beiträgen immer wieder Tipps zur Lichtgestaltung geben. Damit möchte ich Sie zum Experimentieren anregen, denn wenn man mit den verschiedenen Möglichkeiten spielt, wird man schnell erkennen, welches Licht das richtige für einen selbst ist. 

0 Kommentare


Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

anmelden registrieren