Smart Home – Was ist das?

Wer heute ein Haus baut oder eine Wohnung kauft, stößt unweigerlich auch auf den Begriff Smart Home. Da stellt sich bei vielen gleich die Frage „Was ist das?“. Neben den Antworten, die man im Internet oder in diversen Magazinen dazu findet, soll auch hier eine gegeben werden.

Von einem Smart Home spricht man, wenn verschiedene Anlagen und Geräte miteinander verbunden und Funktionen miteinander verknüpft werden. (Bild: fotolia © georgejmclittle)

Wer heute ein Haus baut oder eine Wohnung kauft, stößt unweigerlich auch auf den Begriff Smart Home. Da stellt sich bei vielen gleich die Frage „Was ist das?“. Neben den Antworten, die man im Internet oder in diversen Magazinen dazu findet, soll auch hier eine gegeben werden.

In einem Haus oder einer Wohnung wird heute eine Vielzahl von Anlagen und Geräten eingebaut, die mit elektrischem Strom betrieben werden. Bis vor wenigen Jahren war es üblich, dass diese Anlagen und Geräte einzeln ein- und ausgeschaltet wurden. Danach kamen für einige Anlagenteile, z.B. Jalousien/Markisen/Rollläden oder Heizungen Produkte auf den Markt, die für diese einen »automatisierten Ablauf« ermöglichten. Dieser Stand der Technik führte bereits zu einer Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität, also zu mehr Komfort. Da dies alles Einzellösungen sind, kann man noch lange nicht von einem Smart Home sprechen. Auch wenn es schon jede Menge von Produkten und Systemen am Markt gibt die sich so nennen und so viel versprechen.

Ein Smart Home entsteht erst wenn die einzelnen Anlagen und Geräte miteinander verbunden werden und Funktionen miteinander »verknüpft« werden. Die Verbindung der einzelnen Geräte erfolgt mittels einer eigenen Leitung oder per Funk.

Durch eine entsprechende »Programmierung« können auch Schaltungen in Abhängigkeit von Ereignissen automatisch erfolgen, durch Auslösung eines Befehles mehrere Aktionen gleichzeitig ausgeführt und bestimmte Geräte mehrfach genutzt werden. Dadurch wird der Komfort nochmals erhöht, es gibt mehr Sicherheit und vor allem wird auch eine effiziente Nutzung der eingesetzten Energie ermöglicht. Erst jetzt ist ein Smart Home gegeben.

Neben Smart Home haben sich auch Begriffe wie eHome, Smart Living, Hausautomation, Haussteuerung, Intelligentes Wohnen, etc. etabliert. Diese beinhalten oftmals nur Teillösungen einiger Gewerke. Zudem verwenden viele Hersteller von Smart Home-Anlagen und Smart Home-Produkten auch spezielle eigene Bezeichnungen.

Ich hoffe dieser Beitrag trägt zu einem besseren Verständnis bei und sie sagen nun: JA – ich will aus meinem Haus oder meiner Wohnung ein Smart Home machen!

In einem meiner nächsten Beiträge werde ich über die »Herangehensweise« und die vielen Fragen, die sich im Vorfeld stellen berichten.

0 Kommentare


Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

anmelden registrieren